Sie sind hier

Ateliers

Arbeit ist auf jedem Niveau sinnstiftend und gibt jedem Tag einen besonderen Inhalt. In unseren Ateliers sorgen wir dafür, dass Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen einer sinnvollen, ihren individuellen Möglichkeiten entsprechenden Tätigkeit nachgehen können.

Die Tagesstätten-Ateliers bieten Platz für Klienten mit geistigen, psychischen sowie schwerst- und mehrfachen Beeinträchtigungen, welche von Fachmitarbeitenden im Arbeitsalltag begleitet werden. Ziel der Tagesstätte ist es, eine auf die persönlichen Möglichkeiten und Bedürfnisse abgestimmte Tagesstruktur zu gestalten, welche die bestehenden Fähigkeiten erhält und fördert sowie Raum schafft für Sinngebung, nützliche Tätigkeiten, Selbständigkeit und Kreativität. Es werden zwei Arten der Tagesstrukturen gelebt. Einerseits die Ateliers mit unterschiedlichen handwerklichen Tätigkeiten und Techniken und andererseits eine Tagesstruktur, welche der jeweiligen, individuellen Verfassung der die uns beschäftigen Menschen angepasst wird.

Die Tagesstätten-Ateliers bestehen aus verschiedenen Werkräumen. Hier werden vor allem Beschäftigungsangebote wie Weben, Nähen, diverse Handarbeiten, Kerzenziehen, Drucken, Papiergiessen und -schöpfen, Plastizieren/Töpfern, Zeichnen sowie die Herstellung von Karten und Anzündhilfen (K-Lumets) geschaffen. Auch in den Tagesstätten-Ateliers unterliegen die Produkte einer Qualitätssicherung, die Tagesstätten-Ateliers unterstehen jedoch keinem wirtschaftlichen Druck.

Die betreuten Mitarbeitenden haben je nach Fähigkeit die Möglichkeit, in eine der Werkstätten zu wechseln, um dort eine PrA-Ausbildung zu absolvieren.

Leitung Ateliers:

Stiftung Stöckenweid
Yvonne Olck

T: +41 43 844 10 75

Nachricht senden

Präsenzzeiten:

Montag bis Freitag:
08.00 - 16.45 Uhr